Kurstermine 2019

 

 

Einführungsmodul:  Anatomie und Palpation  

 

 

Zielgruppen

  • OSM und OST
  • Physiotherapeuten
  • Ergotherapeuten
  • Heilpraktiker
  • Podologen

 

 

Seminarziel

Auffrischung der anatomischen Kenntnisse, Initialisierung von funktionellem Kettendenken, Erkennen von aufsteigenden und absteigenden Einflüßen und deren Auswirkung auf die Körperstatik. Einblick in die Versorgungsmöglichkeiten der PodoÄtiologie.

 

Themen 

  • Funktionelle Anatomie und ihr Einfluß auf die Ganzkörperstatik
  • Biomechanik der Wirbelsäule und der Wirbelgelenke
  • Funktionelle Störungen und Pathologien der Wirbelsäule
  • Interpretation von dynamischen Fußabdrücken

 

Praxis

  • Auffinden von Palpationspunkten zur Analyse der Beckenstellung in Relation zur gegebenen Hüftform
  • Einflüsse von Okklusion und Visus auf die Körperhaltung
  • Herstellung von dynamischen Fußabdrücken und deren Interpretation
  • Funktionelle Testungen der HWS im Bezug auf eine Schuh- und-oder Einlagenversorgung

 

                                                        01.-02. März  2019                       BUFA Dortmund 

11.-12.  September 2019             BUFA Dortmund

 

 

Anmerkung: Dieser Kurs ist eine gute und günstige Möglichkeit sich einen Überblick über die Möglichkeiten der PodoÄtiologie in der praktischen Umsetzung zu verschaffen und eine Enscheidungshilfe für die Teilnahme an weiteren Kursen. Er ist auch die Zugangsvorraussetzung für Podologen, OST und OSM für die Basismodule I und II.

 

Anmeldung bitte über
Frau Marion Kirmse

Bundesfachschule für Orthopädietechnik Dortmund

Email: m.kirmse@ot-bufa.de

Tel. 0231-5591-210

Kursgebühr 460 €

 

 

 

 

 

Basismodule I und II 

 

Seminarziel: 

 

Einführung in die Arbeitsweise der PodoÄtiologie nach Lydia Aich, Vermittlung des Grundwissens propriozeptiver Versorgungen mittels stimulierender Elemente.Hintergründe und Auswirkungen von aufsteigenden und absteigenden Ketten.
Funktions-und Wirkungsmechanismen einer podoätiologischen Sohle nach L.Aich sowie intensives Erarbeiten der Umsetzung einer Basisversorgung für Schmerzpatienten. Umsetzung in die Praxis.

 

Themen 

  • Fußformen und ihre orthostasiche Interpretation aus Sicht des französichen Neurologen Prof. Dr. R. Bourdiol
  • Sichtweise der PodoÄtiologie und deren differenzierte 3dimensionale Wirkungsweise
  • Funktionelle Anatomie
  • Funktionelle Neuroanatomie
  • Pathologie
  • Vestibuläres System und Propriozeption
  • Ursachen funktioneller Beinlängendifferenzen und ihre muskulären Dysbalancen
  • Collum-Corpus-Winkelstellungen der Hüfte und ihre Auswikung auf die Orthostatik
  • ISG - und Sacrumproblematiken
  • Ursache-Folgeketten
  • Wirkung der propriozeptiven Elemente

Praxis

  • Erstellung dynamischer Fußabdrücke
  • Interpretation von Fußabdrücken zum Aufdecken aufsteigender und absteigender Ursachen der Beschwerdesymptomatik
  • Propriozeptive Versorgung von funktionellen Beinlängendifferenzen
  • Erarbeitung von Behandlungsstrategien in Verbindung mit der podoätiologischen Therapiesohle 
  • Kontrolle von aufsteigenden und absteigenden Einflüssen auf Occziput/Atlas/Axis mittels einer HMSU Messung 
  • Erstellung einer Schablone zur Herstellung einer podoätiologischen Therapiesohle
  • Prakische Versorgung
  • Nachkontrolle einer podoätiologischen Therapiesohle und Bearbeitung der Sohle

 

 

Basismodul Teil I        12.-13.  April 2019                       Neuhaus am Inn

                                     11.-12.  Oktober 2019                  Neuhaus am Inn

                                   

 

 

Basismodul Teil II       17.-18. Mai 2019                         Neuhaus am Inn
                                      29.-30. November  2019             Neuhaus am Inn 

                                  

 

 

Die Teilnahme an den Basismodulen ist Voraussetzung für alle weiteren Zusatzmodule und kann nur gesamt belegt werden.

Die max. Kursteilnehmerzahl liegt bei 10 Kursteilnehmern um ein intensives arbeiten zu ermöglichen.

 

 

Refresher zu den Basismodulen und Okklusion  

 

                                   25.-26. Mai 2019                           Neuhaus am Inn   nur noch 2 Plätze frei ! 

 

 

Zusatzmodule 

 

 

Skoliosemodul            27.-28. September 2019              Neuhaus am Inn

                                             

Idiopathisch oder funktionell ? Welche Bedeutung hat die craniosakrale Therapie in der Skoliosebehandlung?
PodoÄtiologische Versorgung  und grundsätzliche Vorgehensweise in der Skolioseversorgung. Differenzierung und  Therapieplanung, sowohl für Kinder als auch für Erwachse, ist Thema dieses Kurses.

  

Kindermodul              30. - 31. August 2019      Neuhaus am Inn   nur noch 3 Plätze frei !                  

 

In der 3-dimensionalen Versorgung der PodoÄtiologie nach Lydia Aich © gehört ein spezieller Bereich der Kinderversorgung.  Die grundsätzlichen Versorgungsstrategien bei Kindern ab 6 - 14 Jahren, das Erkennen von Wachstumsschüben und die Harmonisierung von Beckenasymmetrien gehören ebenso dazu wie die Beurteilung der jeweiligen Fußformsituation  und deren propriozeptive Versorgung.
 

Kleinkinderversorgung von 2-6 Jahren 

 

                                    aktuell  in Zeitplanung

 

Angepasst an die neuronale Ausreifung und der Wachstumsentwicklung von Hüft- und Kiefergelenk werden  Versorgungsstrategieen entwickelt. Dazu gehören auch Besonderheiten der Fußentwicklung und ihre adäquate Versorgung.    

 

Arthrosemodul          22.- 23. Februar 2019             Neuhaus am Inn          

                              

Sprunggelenksarthrosen, Knie- oder Hüftarthrosen sind propriozeptiv  gut beeinflussbar. Voraussetzung ist funktionelles Wissen und Handeln bei der Versorgung .Das ist Inhalt des Kurses.

 

Fußmodul                   3.-4. Mai 2019                         Neuhaus am Inn 

                                                                 

Nicht jede Ursache eines Fußschmerzes ist auch im Fuß lokalisiert!
Häufig sind therapieresistente Fußschmerzen eher systemisch bedingt und bedürfen einer genaueren Analyse um die Ursache zu beheben. Dieser Kurs beschäftigt sich mit Hintergründen von Ursachen und deren propriozeptiven Behebung.

 

Okklusion und Statik   28.-29. Juni 2019         Roth                                                            

 

Hinter dem Schlagwort CMD stehen weitgreifende  Zusammenhänge zu ganzkörperlichen Problemen. Das Auffinden von nozizeptiven Prozessen und deren Interpretation ist Inhalt dieses Kurses. Innerhalb von wenigen Minuten ist die Differenzierung  zwischen aufsteigender oder absteigender Ursache zu ermitteln um eine interdisziplinäre Behandlungsstrategie aufzustellen.

Referenten: Dr. Ulrich Angermaier/  Lydia Aich

 

Versorgung von CMD und KFO-Behandlungen     
                                    
                                 
24..-25. Mai 2019   Neuhaus am Inn    nur noch 2 Plätze frei !     

                                  

Mit Hilfe des Wissens von absteigenden Muskelketten kieferorthopädische Maßnahmen podoätiologisch begleiten, craniomadibuläre Störungen beeinflußen, Schienentherapien ins orthostatische System zu integrieren - das sind nur einige der Themen dieses Kurses. Die Erarbeitung einer podoätiologischen Versorgung das Ziel.


   

                              

 

Kosten für Basismodul I und II 1558.- € 
Zusatzmodule je 480.- €

zuzügl UmSt.
 


 

Eine Auffrischung für Wiederholer gibt's zu Sonderkonditionen.
Nutzen Sie die Chance, Ihr erlerntes Wissen zu vertiefen und noch mehr Sicherheit in Ihr tägliches Arbeiten zu bringen.

 

 

 

Anmeldungen und weitere Informationen für alle Kurse 
unter

petra.heigl-jobst@web.de

Tel.: 08503 9990160

oder 09401 524641

 

 

 

Bitte beachten Sie:

> teilnahmeberechtigt an den Modulen sind ausschließlich
   Therapeuten wie Mediziner,Heilpraktiker,Physiotherapeuten,

   Ergotherapeuten,Masseure und statlich anerkannte Podologen

> Orthopädietechniker, Orthopädieschuhmacher und Podologen nur mit dem Nachweis der Teilnahme am Anatomie und           Palpationskurs/BUFA

> die Teilnehmerzahl ist bei allen Kursen auf 10 Teilnehmer begrenzt
> Anmeldungen sind nur mit Nachweis der beruflichen

   Qualifikation, Anerkennung der allgem. Geschäftsbedingungen sowie  ihrer Unterschift möglich